Verbände
 
ASCO
Klick zum vergrössern
ASCO Verband Schweizerischer Konzertlokale, Cabarets, Dancings und Discotheken

Die ASCO ist der einzige nationale Arbeitgeberverband, der sich für die spezifischen Interessen der schweizerischen Unterhaltungsgastronomie einsetzt. Die ASCO wurde 1934 gegründet und zählt heute rund 300 Mitglieder in fast allen Landesteilen. In einigen Bereichen arbeiten wir mit GastroSuisse zusammen.

Es gibt Probleme, um die sich der einzelne Betrieb nicht kümmern kann. Nur einem starken Berufsverband kann es gelingen, eine weitere Verschlechterung der Rahmenbedingungen zu verhindern.

Eine kleine Auswahl von Themen, die die ASCO beschäftigen: L-Bewilligungen für Cabaret-Tänzerinnen, Schall- und Laserverordnung, Kreditkartenkommissionen, Sperrstunden, Patentabgaben, Billettsteuern, Einlassverweigerungen, Rauchverbote, Urheberrechte…

Die (unvollständige) Aufzählung verschiedener Amtsstellen und Gremien, mit welchen die ASCO Kontakte pflegen, vermag einen Einblick in ihre vielfältigen Aufgaben zu geben: Staatssekretariat für Wirtschaft, Bundesamt für Migration, Bundesamt für Sozialversicherungen, Bundesamt für Gesundheit, Bundesamt für Polizei, Eidgenössische Kommission gegen Rassismus, Schweizerische Fach- und Vermittlungsstelle für Musiker, Schweizer Musikerverband, Suisa, Eidgenössische Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten, Präsidentenkonferenz von GastroSuisse, Verband Schweizerischer Sicherheitsunternehmen, Verband der Künstleragenturen, Arbeitsämter, Frauenorganisationen wie Aspasie, Xenia oder FIZ.

Link: ASCO